Spessartwälder brauchen mehr Schutz

Naturschutzverbände kritisieren Verweigerungshaltung der BaySF

Offener Brief der Naturschutzverbände an staatliche Spessartforstbetriebe mit Diskussionsangebot

Die Naturschutzverbände BUND Naturschutz in Bayern, Landesbund für Vogelschutz, WWF Deutschland, Greenpeace Bayern, Zoologische Gesellschaft Frankfurt und der Verein „Freunde des Spessart” wenden sich in einem offenen Brief an die Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten (BaySF) im Spessart und werben für mehr Naturwälder im Spessart und für ein Waldverständnis, das über die reine Holznutzung hinausgeht. Die Naturschutzverbände erkennen ausdrücklich an, dass sich die Unterzeichner des Offenen Briefs der BaySF-Spessartforstbetriebe an die Naturschutzverbände um den ihnen anvertrauten Staatswald sorgen und bemühen. Die Naturschutzverbände appellieren an die Beschäftigten der Staatsforsten, sich den geänderten gesellschaftlichen Anliegen zu stellen und sich den naturschutzfachlich notwendigen Veränderungen nicht zu verweigern. Es gibt keinen Alleinvertretungsanspruch der Forstseite für den Umgang v.a. mit den öffentlichen Wäldern, sondern darüber muss gesellschaftlich debattiert und in den politischen Gremien entschieden werden. Die Naturschutzverbände bieten den Förstern, den Bediensteten und der BaySF selbst eine offene und vorurteilsfreie Diskussion über die Zukunft der Spessartwälder an, die ja Wälder aller Bürger, also Bürgerwald sind.

 Die Naturschutzverbände bedauern, dass es im Kern des offenen Briefs der BaySF-Förster darum geht, mehr Schutzflächen in den staatlichen Spessartwäldern zu verhindern. Dies steht in klarem Widerspruch zum Beschluss der Staatsregierung vom 18.07.17, wonach im Spessart „weitere substanzielle Maßnahmen zur Förderung des Natur- und Artenschutzes sowie für den Naturtourismus“ zu ergreifen sind.

Hintergrund:

Die o.g. Naturschutzverbände haben nach der Veröffentlichung des Naturschutzkonzeptes im Dezember 2017 (hier der Hintergrund) von BaySF-Förstern und -Mitarbeitern aus dem Spessart einen offenen Brief erhalten, in dem sie sich kritisch äußern, dass die Naturschutzverbände Vorschläge für ein Naturwaldverbundsystem im Spessart in der Öffentlichkeit vorgestellt haben, das die Ausweisung größerer und kleinerer Naturschutzgebiete mit Nutzungsverzicht beinhaltet. Dazu legen die Naturschutzverbände nun in einem offenen Brief eine detaillierte Stellungnahme vor.

Link zum Brief der Naturschutzverbände an die BaySF-Mitarbeiter: PM-033-18-Anlage_Naturschutzverbände zu Offenem Brief der Forstbetriebe Spessart_260318