Söder kündigt erste Waldschutzgebiete in Auwäldern an

Diese Woche kündigte Ministerpräsident Markus Söder erste Maßnahmen zur Schaffung von Naturwäldern an. So soll ein großflächiger Naturwald von mindestens 2.000 ha in den Donauauwäldern bei Neuburg und Ingolstadt eingerichtet werden und als Naturmonument geschützt werden. Auch soll im Staatswald die Priorität für holzwirtschaftliche Ziele hinter den Zielen von Klimaschutz gestellt werden.

Greenpeace begrüßt diesen Wandel. Wir brauchen dringend Naturwälder, die wieder ungehindert wachsen dürfen. Auch erfreulich ist, dass Markus Söder die Wälder als Kohlenstoffspeicher erkannt hat. Besonders Naturwälder haben hier eine wichtige Rolle für die Speicherung von Kohlenstoff, da sie ungehindert wachsen können. Neben Naturwäldern würde auch in bestehenden Wirtschaftswäldern mehr Kohlenstoff gespeichert, wenn auf eine ökologische Waldnutzung umgestellt würde – wie Greenpeace in der Waldvision vorgestellt hat.